DER BOAR
Tradition & Brauchtum erleben


                          "Von einem der Gehörnte versteht"


Unter diesem Titel entsteht derzeit ein Imagefilm und eine Dokumentation über das mystische Brauchtum in Bayern. Fast ein ganzes Jahr haben wir nun mit der Fa. Würzinger gedreht. 

Der Kurztrailer wird in Kürze veröffentlicht. Die Dokumentation selbst wird aktuell geschnitten und vertont. Ich freue mich riesig, dass ich den BR Moderator und Sprecher Florian Schrei für mein Projekt gewinnen konnte.

Ich gebe die entsprechenden Veröffentlichungs- bzw. Sendetermine rechtzeitig bekannt!

Mein besonderer Dank gilt:

-Stoa Perchten e.V. mit Hexengruppe, Waging am See

-Thalberger Heandltrommler, Wegscheid-Thalberg

-Avalon Feuerwelten

-Frau Elvira Fischer & Herrn Andreas Schambeck

-Ron Garscha Photography für die Dokumentation

-sowie Familie Hofmeister, Kirchanschöring; Marktgemeinde Waging am See; Stadt Regensburg; Markt Wegscheid und der Regierung von Niederbayern für die Erteilung der Genehmigungen und die so freundliche Unterstützung der Dreharbeiten.           



In der Dokumentation wird das Thema "Mystisches Brauchtum" durchaus auch kritisch beleuchtet. Um Perchten, Krampusse & Co. hat sich in den letzten Jahre ein "Hype" entwickelt. Eine Renaissance des Brauchtums und dessen aktive Förderung liegt in meinem Interesse und ich unterstütze das voll und ganz. Aber alte Bräuche zu verfälschen und Brauchtum zu verhöhnen kann nicht in unserem Interesse liegen.

Kein Mensch käme auf die Idee mitten im Sommer Weihnachten zu feiern! Eine durchaus vergleichbare Entwicklung gibt es jedoch leider im Brauchtum. So stehen kommerzielle Zwecke, Selbstdarstellung und Wettbewerb leider immer mehr im Vordergrund. Das ist aber nicht der eigentliche "Auftrag" Brauchtum zu erhalten und zu pflegen. So gab es beispielsweise Perchten nun mal nur im Alpenvorland und in Oberbayern und da gehören sie auch hin! Perchten sind mystische Wesen der Fruchtbarkeit und haben nichts mit den Krampussen zu tun. So ist es mir unerklärlich wie so mancher seine "gehörnten" Figuren als Percht bezeichnet, obwohl es sich doch eigentlich um Krampusse handelt. So mancher Volkskundler mag bei derartigen Aussagen wohl die Stirn runzeln. 

Wer Brauchtum erhalten möchte, sollte mit gutem Beispiel voran gehen und Sachkunde besitzen. Es ist nicht zielführend Dinge zu erzählen die nachweislich nicht stimmen bzw. stimmen können. Von der Unart mancher Leute sich einfach über urheberrechtlich geschützte Texte oder fremdes geistiges Eigentum hinwegzusetzen, oder selbst ernannten "Brauchtumsforschern" die  Texte dreist von ihren Kollegen kopieren und als ihre eigenen verkaufen ganz zu schweigen........

Ich hoffe dass ich mit dem entstehenden Beitrag ein wenig für Aufklärung sorgen kann. Es wäre begrüßenswert wenn dies zu einem gewissen Umdenken führen würde.

Hier werden lediglich Fotos vom Dreh selbst gezeigt, also "Making off". Ich möchte ja die Spannung nicht nehmen :-) 





E-Mail
Instagram